Alle* Artikel ab eigenem Lager in der Schweiz lieferbar! *Mehr darüber...

S W I S S PHOTOSHOP

F o t o z u b e h ö r

×
 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.
WarenkorbIhr Warenkorb ist noch leer.
Search - VirtueMart
Search - Categories
Search - Contacts
Search - Content
Search - Tags

Extreme 400MB Bilder mit Fujifilm GFX100

Firmware-Update für FUJIFILM GFX100:

Wer trotz flotten gegen 50 MB Sensoren bei seiner SLR oder DSLR Kamera immer noch mit der Feinzeichnung seiner Bilder hadert, kann nun aufatmen:
„Pixel Shift Multi-Shot“ ermögicht mti der GFX100 ultra-hochauflösende Bilder mit bis zu 400 Megapixeln. Bei der Pixel Shift technologie "verschiebt" sich der Sensor bei Reihenaufnahmen sodass jedes einzelne Pixel alle drei Farbinformationen enthält. Die Bilder werden dann per Software vereint, was ein Bild mit extremer Detailtreue ergibt, Stativ vorausgesetzt.

 

FUJIFILM kündigt die Firmware-Version 3.00 für die FUJIFILM GFX100 an. Mit dem Update erweitert sich der Funktionsumfang der GFX Serie um die „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion, die ultra-hochauflösende Bilder mit bis zu 400 Megapixeln ermöglicht. Dabei werden die Rohdaten über 16 Einzelbelichtungen generiert und mithilfe der ab sofort verfügbaren Software FUJIFILM Pixel Shift Combiner zusammengefügt. Für einen einfachen Workflow können die Rohdaten per Tethered-Shooting-Option automatisch von der Kamera an den Rechner übermittelt werden.

Die „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion ist besonders interessant für die fotografische Doku­men­tation und Digitalisierung in den Bereichen Kunst und Kultur sowie für hochwertige Still-Life- und Produktaufnahmen. Aufgrund der sehr hohen Auflösung zeichnen sich die Bilder durch eine sehr präzise Farbwiedergabe mit hervorragender Detailzeichnung und feinsten Tonwertabstufungen aus.

Die Details der neuen Funktionen:

Fortschrittliche Bildaufzeichnungstechnologie

Der 102-Megapixel-Sensor mit einer Diagonale von 55 mm, der X-Prozessor 4 und das IBIS-Bildstabilisierungssystem der FUJIFILM GFX100 bilden die technische Grundlage für die ultra-hochauflösende Fotografie. Mit der „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion nimmt die Kamera nacheinander 16 hochauflösende Bilder im Rohdatenformat auf, wobei der Bildsensor nach jeder Belichtung verschoben wird. Die so entstehenden Einzelfotos lassen sich mit der Pixel Shift Combiner Software zu einer einzelnen Bilddatei mit einer Auflösung von bis zu 400 Megapixeln zusammenfügen und zur weiteren Verarbeitung als Rohdatei im offenen Digital-Negative-Format (DNG) ausgeben. DNG-Dateien können in Bildbearbeitungsprogrammen wie Capture One2 oder vergleichbaren An­wen­dungen beliebig editiert werden.

Pixelgenaue Farb- und Detailwiedergabe

Die „Pixel Shift Multi-Shot“-Funktion ermöglicht eine exzellente Bildqualität, da jedes einzelne Pixel durch die Sensorbewegung Bilddaten in den Grundfarben Rot, Grün und Blau aufnimmt. Daraus resultiert ein zuvor unerreichtes Maß an Farb- und Detailgenauigkeit. Selbst in feinsten Einzelheiten ist die bildliche Wiedergabe des Motivs nahezu vollständig fehlerfrei. Diese Eigenschaften prädestinieren die FUJIFILM GFX100 zur idealen Kamera für die Dokumentationsarbeit in Museen und Archiven sowie andere fotografische Anwendungen, bei denen es auf maximale Farb- und Detailtreue ankommt.

Einfacher Workflow mit Tethered-Shooting-Option

Die Software FUJIFILM Pixel Shift Combine unterstützt nicht nur beim Zusammenfügen der 16 Einzelbilder, sondern gewährleistet einen reibungslosen Workflow. Über die Tethered-Shooting-Option können die von der Kamera aufgenommenen Rohdaten direkt nach der Belichtung automatisch auf den verbundenen Rechner übertragen werden. Nach dem erfolgreichen Zusammenfügen der Rohdaten kann das fertige Bild im DNG-Format zur weiteren Bearbeitung exportiert werden.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.